Frankreich: Finanzvorlage für 2020 vom Parlament verabschiedet und offiziell veröffentlicht

15.01.2020

Clearstream Banking1 informiert die Kunden darüber, dass der  Finanzvorlage für 2020 nach der Genehmigung durch das französische Parlament am 19. Dezember 2019 am 29. Dezember 2019 durch das Gesetz Nr. 2019-1479 vom 28. Dezember 2019 im Amtsblatt veröffentlicht wurde.

Die wichtigsten steuerlichen Maßnahmen sind:

  • Die Senkung des einheitlichen Quellensteuersatzes für Dividendenzahlungen von 30 % auf 28 %
    Dieser Satz gilt auch für Kapitalerträge, die von nicht ansässigen Anlegern aus der Veräußerung einer wesentlichen Beteiligung an französischen Unternehmen erzielt werden. 
  • Die vorübergehende Steuerrückerstattung und der Steueraufschub für nicht ansässige Unternehmen in Verlustsituationen unter bestimmten Bedingungen
  • Die Befreiung von der Kapitalertragssteuer für Unternehmen in Zwangsliquidation, die für Dividendenausschüttungen gilt, wird unter bestimmten Bedingungen auf alle anderen Arten von Einkünften und Gewinnen, die der Steuer unterliegen, erweitert.

Auswirkungen auf Kunden

Der neue Standardsteuersatz von 28 % gilt für alle Dividenden, die ab dem 1. Januar 2020 an nicht offengelegte Begünstige gezahlt werden. Dieser Satz kann durch die Anwendung eines Doppelbesteuerungsabkommens oder innerstaatlicher Rechtsvorschriften gesenkt werden. Der für nicht ansässige natürliche Personen geltende Standardsteuersatz von 12,8 % bleibt unverändert und gilt weiterhin für Dividenden, die ab dem 1. Januar 2018 ausgeschüttet werden. Das derzeit geltende und in unserem Market Taxation Guide - France verfügbare Besteuerungsverfahren bleibt unverändert. 

Die anderen Bestimmungen dieses neuen Gesetzes sind nicht Teil des Dienstleistungsangebots von Clearstream Banking, d. h: 

  • Die Anwendung des Standardsteuersatzes von 28 % auf Kapitalerträge, die von nicht ansässigen Anlegern aus der Veräußerung einer wesentlichen Beteiligung an französischen Unternehmen erzielt werden
  • Die vorübergehende Steuerrückerstattung und der Steueraufschub für nicht ansässige Unternehmen, die sich in einer Verlustsituation befinden
  • Die Befreiung von der Kapitalertragssteuer für Unternehmen in Zwangsliquidation

Kunden, die an diesen neuen gesetzlichen Regelungen interessiert sind, sollten sich von ihren eigenen Steuerberatern beraten lassen. 

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie vom Clearstream Banking Tax Help Desk, Clearstream Banking Client Services oder von Ihrem Relationship Officer.

-------------------------------

1. Clearstream Banking bezieht sich sowohl auf Clearstream Banking S.A. mit Gesellschaftssitz in 42, avenue John F. Kennedy, L-1855 Luxemburg und eingetragen im Luxemburger Handelsregister unter der Nummer B-9248 als auch auf die Clearstream Banking AG mit Gesellschaftssitz in der Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn, Deutschland, eingetragen im Handelsregister B des Amtsgerichts Frankfurt am Main, Deutschland, unter der Nummer HRB 7500.