T2S Welle 4: Auswirkungen auf die Dienste von Clearstream Banking – Einzelheiten zur Umstellung – Aktualisierung 1

31.01.2017

Hinweis: Diese Kundenmitteilung wurde ursprünglich am 10. Januar 2017veröffentlich und wie folgt aktualisiert:

  • Österreich - Informationen zu Abwicklungsinstruktionen ergänzt
  • Deutschland - aktualisierte Umstellungsfrist, Ergänzung von Informationen über ausgeschlossene Instruktionen und Informationen zum Matching

Mit Wirkung zum

Montag, 6. Februar 2017,

wird die vierte Welle von TARGET2-Securities (T2S) eingeleitet.

Nachfolgend finden Sie die Einzelheiten zur Umstellung der Abwicklung offener Transaktionen für Kunden von Clearstream Banking1 in Bezug auf Österreich (OeKB), Deutschland, (CBF), Ungarn (KELER), Luxemburg (LuxCSD), die Slowakische Republik (CDCP) und Slowenien (KDD).

Bitte beachten Sie die Kundenmitteilung A16119 vom 23. November 2016 für Instruktionsanweisungen.

Österreich

Gematchte und nicht gematchte Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. solche, die später an die OeKB freigegeben wurden

Alle T2S-zugelassenen Transaktionen, die gematcht oder nicht gematcht sind und an die OeKB bis 15:45 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von der OeKB zu T2S migriert.

Kunden von Clearstream Banking müssen keine Maßnahmen ergreifen.

Offene Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. später, die nicht an die OeKB freigegeben wurden

Offene T2S-zugelassene Transaktionen, die nicht gematcht wurden und nicht an die Erste Group Bank AG bis 15:00 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CBL gespeichert und erst an die Erste Group Bank AG und im Anschluss an T2S freigegeben, wenn die erfolgreiche OeKB-Migration zu T2S bestätigt wurde.

Kunden müssen alle T2S-zugelassenen Instruktionen im korrekten Format instruieren, um eine Abwicklungsverzögerung zu vermeiden.

Die Transaktionen können danach den Status als gematcht bzw. nicht gematcht behalten oder abgewickelt bzw. abgelehnt werden. Nach Eingang bei der Erste Group Bank AG werden Kunden über den Status informiert.

Cut-off-Abwicklungszeiten

Um den Start des Migrationsverfahrens am 3. Februar 2017 zu erleichtern, hat OeKB die Cut-off-Frist zum Tagesende verkürzt. Die Fristen für Kunden von Clearstream Banking am Freitag, 3. Februar 2017, sind im Folgenden aufgeführt:

Gegen Zahlung in EUR: 14:55 Uhr MEZ statt 15:35 Uhr MEZ

Frei von Zahlung: 14:55 Uhr MEZ statt 17:35 Uhr MEZ

Hinweis: Abwicklungsfristen gegen Zahlung in Fremdwährungen (CHF, GBP, USD) bleiben unverändert und werden im Folgenden aufgeführt:

Gegen Zahlung: 13:55 Uhr SD-1.

Abwicklungsinstruktionen

Wir erinnern Kunden daran, dass in T2S OeKB-Teilnehmer ausschließlich durch die Kombination des BIC11 des Heimat-CSD (SWIFT :95P::PSET; CreationOnline Place of Settlement; Xact Web Portal Depository) und des BIC11 des OeKB-Teilnehmers identifiziert werden. Die Verwendung des Data Source Scheme (DSS) wird nicht weiter akzeptiert, um den Kontrahenten in T2S zu identifizieren.

Erträgnisse und Kapitaldienste

Market Claims und Transformationen

Erträgniszahlungen oder Kapitalmaßnahmen mit einem Stichtag vor, am oder nach dem 3. Februar 2017 werden am Zahlungsdatum gebucht und getätigt.

Gematchte und berechtigte, aber noch nicht abgewickelte Instruktionen werden von der Erste Group Bank AG zu T2S migriert und gemäß den neuen T2S-Regelungen zu Market Claims und Transformationen verwaltet.

Deutschland

Gematchte und nicht gematchte Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. solche, die später an CBF freigegeben wurden

Alle T2S-zugelassenen Transaktionen, die gematcht oder nicht gematcht sind und die an CBF bis 18:00 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CBF zu T2S migriert.

Kunden von Clearstream Banking müssen keine Maßnahmen ergreifen.

Offene Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. später, die nicht an CBF freigegeben wurden

Offene T2S-zugelassene Transaktionen, die nicht gematcht wurden und nicht an CBF bis 17:40 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CBL gespeichert und erst an CBF und im Anschluss an T2S freigegeben, wenn die erfolgreiche CBF-Migration zu T2S bestätigt wurde.

Kunden müssen alle T2S-zugelassenen Instruktionen im korrekten Format instruieren, um eine Abwicklungsverzögerung zu vermeiden.

Die Transaktionen können danach den Status als gematcht bzw. nicht gematcht behalten oder abgewickelt bzw. abgelehnt werden. Nach Eingang von CBF werden Kunden über den Status informiert.

Von der Migration zu T2S durch CBF ausgeschlossene Instruktionen

Offene Crossborder Instruktionen können nicht automatisch nach T2S übertragen werden und werden von CBF am Freitag 3. Februar nach 15:30 Uhr storniert.

Instruktionen gegen Zahlung mit vorgesehenen Abwicklungsdatum vor dem 22. Dezember 2016 oder Free of Payment Instruktionen mit einem vorgesehenen Abwicklungsdatum vor dem 11. November 2016 werden von T2S abgelehnt und nicht von CBF migriert.

Kundeninstruktionen mit Werten in den neuen Matching-Feldern (Opt-out or Cum/Ex Indikatoren) können eventuell nicht mit der Instruktion des Kontrahenten matchen, falls die Werte abweichen.

Kunden müssen nach der Bestätigung einer erfolgreichen Migration von CBF zu T2S neue Instruktionen in dem korrekten Format und mit einem gültigen Abwicklungsdatum senden.

Cut-off-Abwicklungszeiten

Die derzeitigen Abwicklungsfristen von Clearstream Banking bezüglich bei CBF zugelassenen Wertpapieren zum Freitag, 3. Februar 2017, bleiben unverändert:

Gegen Zahlung in EUR: 15:40 Uhr MEZ

Frei von Zahlung: 17:40 Uhr MEZ

Hinweis: Abwicklungsfristen gegen Zahlung in Fremdwährungen (CHF, GBP, USD) bleiben unverändert und sind im Folgenden aufgeführt:

Gegen Zahlung: 17:10 Uhr SD.

Erinnerung: Wir weisen Kunden darauf hin, dass sie nur den BIC 11 DAKVDEFFXXX verwenden sollen, um CBF als Place of Settlement (Abwicklungsort) in T2S zu identifizieren, und nicht DAKVDEFFDOM, welcher in T2S kein gültiger T2S Party BIC11 für CBF ist. Andernfalls werden Instruktionen von Clearstream Banking-Kunden von T2S abgelehnt.

Matching

Clearstream Banking empfiehlt dringend, dass sich Kunden mit dem Kontrahenten in CBF abstimmen, wie das Matching-Feld auf zweiter Ebene instruiert werden soll, um Matching Probleme nach der Migration zu vermeiden.

Der CBF Kontrahent sollte immer gegen CBLs BIC (CEDELULLXXX) im Matching-Feld auf erster Ebene (DEAG/REAG) instruieren und gegen die CBL Kontrahenten BIC im Matching-Feld auf zweiter Ebene (BUYR/SELL). Falls das Data Source Scheme (DSS) verwendet wird, um den Kontrahenten im Buyer/Seller Feld zu identifizieren, müssen beiden Kontrahenten, CBF und CBL Kunden, das DSS Scheme (95R) im Matching-Feld auf zweiter Ebene verwenden. Andernfalls wir die Instruktion nicht gematcht.

Erträgnisse und Kapitaldienste

Market Claims und Transformationen

Im Hinblick auf Instruktionen, die aus Kapitalmaßnahmen resultieren (Kapitalmaßnahmen „on flow“ und „on stock“) und einen Stichtag vor dem 3. Februar 2017 aufweisen, wird CBF alle Instruktionen stornieren, die bis zum Geschäftsschluss am 3. Februar offen sind.

Clearstream-Kunden werden gebeten, sich mit ihren Kontrahenten in Verbindung zu setzen, um die Erträgnisse aus Market Claims und Transformationen beidseitig zu kompensieren oder die Forderung ab Montag, 6. Februar 2017, zu instruieren.

Für Instruktionen, die aus einem Non-Income Event resultieren (Kapitalmaßnahmen „on flow“ und „on stock“ ) und einen Stichtag am oder nach dem 3. Februar 2017 aufweisen, werden Market Claims und Transformationen gemäß der neuen T2S-Regelungen mit Zahlbarkeitstag am 6. Februar 2017 oder später generiert.

Ungarn

KELER wird am Migrationswochenende zu T2S migrieren, sein Nachfolgesystem (BaNCS) mitsamt allen T2S-Funktionalitäten aber erst implementieren, nachdem die Migration abgeschlossen wurde. Die derzeitige Planung sieht eine Inbetriebnahme des neuen Systems am 3. Juli 2017 vor.

Auswirkungen auf Kunden

Clearstream bietet Kunden derzeit keine Abwicklung gegen EUR an. Alle Instruktionen frei von Zahlung werden wie gehabt über KELER abgewickelt, allerdings außerhalb von T2S, mit Ausnahme von grenzüberschreitenden Auslieferungen an OeKB-Kontrahenten.

Daher wirkt sich die Migration von KELER zu T2S nicht auf unsere Kunden aus und inländische ungarische Instruktionen werden unverändert abgewickelt.

Luxemburg (LuxCSD)

Gematchte und nicht gematchte Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. solche, die später an LuxCSD freigegeben wurden

Alle T2S-zugelassenen Transaktionen, die gematcht oder nicht gematcht sind und die an LuxCSD bis 16:00 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden nicht von LuxCSD zu T2S migriert.

Entsprechende Instruktionen werden von LuxCSD storniert und wir bitten Kunden, im korrekten T2S-Format erneut zu instruieren, nachdem die Migration von LuxCSD erfolgreich abgeschlossen wurde.

Offene Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. später, die nicht an LuxCSD freigegeben wurden

Offene T2S-zugelassene Transaktionen, die nicht gematcht wurden und nicht an LuxCSD bis Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CBL gespeichert und erst an LuxCSD und im Anschluss an T2S freigegeben, wenn die erfolgreiche Migration von LuxCSD zu T2S bestätigt wurde.

Kunden müssen alle T2S-zugelassenen Instruktionen im korrekten Format instruieren, um eine Abwicklungsverzögerung zu vermeiden.

Die Transaktionen können danach den Status als gematcht bzw. nicht gematcht behalten oder abgewickelt bzw. abgelehnt werden. Nach Eingang bei LuxCSD werden Kunden über den Status informiert.

Cut-off-Abwicklungszeiten

Um den Start des Migrationsverfahrens am 3. Februar 2017 zu erleichtern, hat LuxCSD die Cut-off-Frist zum Tagesende verkürzt. Die Fristen für Kunden von Clearstream Banking am 3. Februar 2017 sind im Folgenden aufgeführt:

Gegen Zahlung in EUR: 15:45 Uhr MEZ (unverändert)

Frei von Zahlung: 15:55 Uhr MEZ statt 20:00 Uhr MEZ.

Erträgnisse und Kapitaldienste

Ertragszahlungen (Zinsen oder Dividenden) für bei der LuxCSD zugelassene Wertpapiere sind davon nicht betroffen. Darüber hinaus werden am Migrationswochenende keine Auswirkungen auf Kapitalmaßnahmen erwartet.

Slowakische Republik

Gematchte und nicht gematchte Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. solche, die später an CDCP freigegeben wurden

Alle T2S-zugelassenen Transaktionen, die gematcht sind und die an CDCP bis 13:00 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CDCP zu T2S migriert.

Nicht gematchte Instruktionen werden nicht zu T2S migriert, sondern von Clearstream zum Geschäftsschluss am Freitag nach 12:45 Uhr storniert. Wir bitten Kunden, im korrekten T2S-Format erneut zu instruieren, nachdem die Migration von CDCP erfolgreich abgeschlossen wurde.

Offene Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. später, die nicht an CDCP freigegeben wurden

Offene T2S-zugelassene Transaktionen, die nicht gematcht wurden und nicht an CSOB bis 12:45 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CBL gespeichert und erst an CSOB und im Anschluss an T2S freigegeben, wenn die erfolgreiche CDCP-Migration auf T2S bestätigt wurde.

Kunden müssen alle T2S-zugelassenen Instruktionen im korrekten Format instruieren, um eine Abwicklungsverzögerung zu vermeiden.

Die Transaktionen können danach den Status als gematcht bzw. nicht gematcht behalten oder abgewickelt bzw. abgelehnt werden. Nach Eingang von CSOB werden Kunden über den Status informiert.

Cut-off-Abwicklungszeiten

Um den Start des Migrationsverfahrens am 3. Februar 2017 zu erleichtern, hat CDCP die Cut-off-Frist zum Tagesende verkürzt. Die Fristen für Kunden von Clearstream Banking am 3. Februar 2017 sind im Folgenden aufgeführt:

Gegen Zahlung in EUR: 12:40 Uhr MEZ statt 14:25 Uhr MEZ

Frei von Zahlung: 12:40 Uhr MEZ statt 15:55 Uhr MEZ

Erträgnisse und Kapitaldienste

Ertragszahlungen (Zinsen oder Dividenden) für bei der CDCP zugelassene Wertpapiere sind davon nicht betroffen. Darüber hinaus werden am Migrationswochenende keine Auswirkungen auf Kapitalmaßnahmen erwartet.

Slowenien

Gematchte und nicht gematchte Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. solche, die später an KDD freigegeben wurden

Alle T2S-zugelassenen Transaktionen, die gematcht oder nicht gematcht sind und die an KDD bis 16:15 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von NLB aus dem KDD-System entfernt und nach der erfolgreichen Migration erneut bei KDD eingereicht.

Kunden von Clearstream Banking müssen keine Maßnahmen ergreifen.

Offene Instruktionen mit einem gewünschten Abwicklungsdatum (SD) bis einschließlich 3. Februar 2017 und SD 6. Februar 2017 bzw. später, die nicht an KDD freigegeben wurden

Offene T2S-zugelassene Transaktionen, die nicht gematcht wurden und nicht an NLB bis 15:45 Uhr MEZ am Freitag, 3. Februar 2017, freigegeben wurden, werden von CBL gespeichert und erst an NLB und im Anschluss an T2S freigegeben, wenn die erfolgreiche KDD-Migration zu T2S bestätigt wurde.

Kunden müssen alle T2S-zugelassenen Instruktionen im korrekten Format instruieren, um eine Abwicklungsverzögerung zu vermeiden

Die Transaktionen können danach den Status als gematcht bzw. nicht gematcht behalten oder abgewickelt bzw. abgelehnt werden. Nach Eingang von NLB werden Kunden über den Status informiert.

Cut-off-Abwicklungszeiten

Um den Start des Migrationsverfahrens am 3. Februar 2017 zu erleichtern, hat KDD die Cut-off-Frist zum Tagesende verkürzt. Die Fristen für Kunden von Clearstream Banking am 3. Februar 2017 sind im Folgenden aufgeführt:

Gegen Zahlung in EUR: 15:35 Uhr MEZ (unverändert)

Frei von Zahlung: 15:40 Uhr MEZ statt 16:55 Uhr MEZ

Erträgnisse und Kapitaldienste

Ertragszahlungen (Zinsen oder Dividenden) für bei der KDD zugelassene Wertpapiere sind davon nicht betroffen. Darüber hinaus werden am Migrationswochenende keine Auswirkungen auf Kapitalmaßnahmen erwartet.

Matching-Hinweis: Nach der Migration wird Kunden von Clearstream Banking empfohlen, die zusätzlichen Matching-Felder „Opt-out“ und „Cum/Ex“-Indikatoren nur zu verwenden, wenn sichergestellt ist, dass der Kontrahent die gleichen „Opt-out“ und „Cum/Ex“-Indikatoren bei seinen Instruktionen angibt. Andernfalls werden die Instruktionen nicht gematcht. Falls mit dem Kontrahenten nicht anderweitige „Opt-out“ und „Cum/Ex“-Indikatoren vereinbart wurden, empfehlen wir Ihnen, diese nicht auszufüllen, um Matching-Probleme zu vermeiden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie vom Client Services oder von Ihrem Relationship Officer.

--------------------

1. Clearstream Banking bezieht sich sowohl auf Clearstream Banking AG mit Gesellschaftssitz Mergenthalerallee 61, 65760 Eschborn, Deutschland, eingetragen im Handelsregister B des Amtsgerichts Frankfurt am Main, Deutschland, unter der Nummer HRB 7500 als auch auf Clearstream Banking S.A. mit Gesellschaftssitz 42, avenue John F. Kennedy, L-1855 Luxemburg, und eingetragen im Luxemburger Handelsregister unter der Nummer B-9248.